Dienstag, 30. Mai 2017

RPC 2017, schön wars Teil 2

Jedes Jahr aufs Neue bin ich zum Bersten angespannt, wenn es zur RPC geht. Grund in diesem Jahr, ich durfte die Kleriker-Rüstung aus dem bald erscheinenden neuen Spiel von Piranha Bytes nachbauen.


Eine meiner Quellen


Ihr habt richtig gelesen, ich habe alle erforderlichen Quellen bekommen und bin seit vergangenem Wochenende der erste Elex-Cosplayer.
Danke an dieser Stelle an Björn und Jenny, von Piranha Bytes, die mich in diesem Vorhaben in allen Punkten unterstützten.

Die Waffe meiner Wahl, aus den Quellen von Jenny

Der nächste Dank geht an THQ Nordic, die als Publisher von Elex mehr als nur ein Wörtchen mit zureden haben. Danke das ihr mir dieses unvergessliche Wochenende ermöglicht habt.

Nun bin ich wie viele Andere auch, nur ein Hobby-Cosplayer und gehe einer geregelten Arbeit als Metallbauer nach. Letztlich habe ich die Rüstung in etwa 6 Monaten parallel zu meiner Arbeit gefertigt. Daher gilt mein nächster Dank meinem Chef, der mir nicht nur Material und Arbeitsplatz, sondern auch das teils nötige Frei gab um ans Ziel zukommen. Danke Thomas.

Neben Metall habe ich vor allem Neopren verarbeitet. Ich habe mir selbst den gesamten Anzug maßgeschneidert. Damit ich mir aber sicher sein konnte, dass ich darin auch einige Stunden existieren kann habe ich mir Rat beim Fachmann geholt. Bei Tauchpartner-Gera habe ich mir einen Ganzkörperanzug ausgeliehen und den Werkstoff getestet. Danke an dieser Stelle für die Beratung in einem doch selten Fall.

Mein Ausdauertest im Taucheranzug
Da Neopren nun eine gewisse Materialstärke mit sich bringt, musste ich die Nähte überlappen lassen, damit es keine seltsamen Beulen gibt. Dadurch entstehen 4 recht enge Schläuche die es zu vernähen gilt. Die Beine und die Arme, Beides war eine Herausforderung, doch dank Orthopaedie Roland, die mir ihre Nähmaschinen zur Verfügung stellten, konnte ich sie meistern. Danke dafür.

Der letzte Dank geht an jene, die immer unmittelbar für mich da waren. Sei es mein Kollege Felix, der mir nach der Arbeit in der Werkstatt gesellschaft geleistet hat und mit einem anderen Blickwinkel so manches mal den Tag gerettet hat. Sei es einer meiner besten Freunde, Martin, der alles unternommen hat damit ich meinem Ziel näher komme. Oder aber mein Freund Felix aus der Plattnerei Guldenbruck, der mir mit seinem Fachwissen weiter half. Und nicht zuletzt meine Frau, die in jeder Situation für mich da war. Bei meinen Erfolgen und Rückschlägen, stets wusste sie mich zu fördern oder wieder aufzubauen.

DANKE AN ALLE




Montag, 29. Mai 2017

Die RPC 2017, schön wars Teil 1

Die RPC in Köln dieses Jahr war einer der großen Meilensteine die ich mir dieses Jahr gelegt habe. Viele meiner Projekte sind direkt auf sie abgestimmt wurden.

So auch der erste Trailer, der Reiche am Myrtanischen Meer, der vergangenes Wochenende auf der RPC, an unserem Stand das erste Mal zusehen war. Für Alle die den Trailer nicht oft genug sehen können, oder Jene die uns leider nicht besuchen konnten habe ich den Trailer heute auf meinem YouTube Kanal hochgeladen.

An dieser Stelle noch mal ein großes DANKE an alle der 19 Teilnehmer und vor allem an Carstiiii für den tollen Schnitt.

Die Reiche am Myrtanischen Meer und natürlich auch ich, wünschen viel spaß beim Zuschauen.

Freitag, 21. April 2017

Klinge der Bruderschaft. Schläfer erwache!

In meinem heutigen Beitrag geht es um das gleichnamige Video, das ich gemacht habe und um die Absicht solche Projekte öfter umzusetzen, da die echt Spaß machen.

Dazu:
Ich habe mal zu Ostern die Zeit gefunden, meiner Frau bei der Umsetzung ihrer Templerrüstung zu helfen. Dabei hab ich ihr den Schläferskull gefertigt, der in dieser Rüstung einen Eyecatcher mittig auf der Brust bildet.
Auf jeden Fall machen solche Arbeiten echt Spaß und deshalb soll es in Zukunft mehr davon geben, gern auch wieder mit Video, wenn ihr mögt.
Ich bin natürlich auch offen für Vorschläge, was ich denn mal umsetzten soll. Möglicherweise bekommst DU es dann sogar von mir zugeschickt.
Natürlich bevorzuge ich Motive aus dem PC-Game-Klassiker Gothic, aber ich bin auch offen für andere Motive.
Ich werde erst einmal bis Anfang Juni Vorschläge sammeln und dann auch gern dazu Stellung nehmen. Ich hoffe auf schöne und viele Vorschläge.


Mittwoch, 1. März 2017

"Be a bandit from Gothic II"

"Südlich von Onarshof, beim alten Wachturm" ist mein erfolgreichster Beitrag in 4 Jahren Schmiede Erdenfeuer Bloggeschichte. Zu diesem Anlass und weil wir, die "Reiche am Myrtanischen Meer" das 2. mal auf der RPC in Köln als Stand vertreten sein werden, habe ich trotz leichter Erkältung ein Video für Euch gedreht. Ein recht Anschauliches, zur Herstellung einer Banditenrüstung aus dem Kult-Game Gothic. Genau genommen die Mittlere Banditenrüstung aus Gothic I oder die nur farblich abweichende Schwere Banditenrüstung aus Gothic II Nacht des Raben.

Da ich in dem Video noch genug sagen werde, nur noch eins viel Spaß beim selber machen und hoffentlich bis zur RPC.

Sonntag, 12. Februar 2017

Die Reiche am Myrtanischen Meer auf der RPC Köln, die Zweite

Am 27.-28.05.2017 ist es wieder so weit, die "Reiche am Myrtanischen Meer" ziehen zum zweiten Mal zur RPC in Köln. Neben bekannten Gesichtern wie Basti und Astrid haben wir auch noch einige Neue mit dabei. Doch vor Allem wird unser Stand größer sein und wir kommen nicht allein. Für unser zweites Mal halten wir es wie da einst Julius Caesar und bilden ein Triumvirat.
Das Ergebnis ist unser Stand: "Piranha Bytes Fandom Community".
Dabei sind klar, die "Reiche am Myrtanischen Meer", Torsten Heine Game Collection und das Piranha Fanart Portal.



Basti, treu dem Schläfer und Mir ergeben :P
Bild vom letzten Jahr


Das war letztes Jahr, danke an Alle die da waren und danke an Alle die dieses Jahr kommen werden.


Natürlich ist Larv wieder mit dabei


Na dann bis zum 27.-28.05. wir freuen uns auf Euch.

Freitag, 20. Januar 2017

Glückseelige "Pflicht"

Seit Monaten herrscht bei mir das Chaos und ein wenig Monotonie.
Aber mal in Kurzfassung von Anfang an.
Im Moment versuche ich mich auf ein Projekt zu konzentrieren. Worum es dabei geht? Ein Geheimnis.
Dann, nach etwas verzögerten Start, gesundheitlich bedingt, fällt mein Auto auseinander, während der fahrt, kurz vor Neujahr. Klar das Neue ist bestellt, wird aber erst Ende Februar ankommen. So ohne eigenen fahrbaren Untersatz sorgt für sehr viel Chaos.
Da ich nun also im Geheimprojekt schlecht voran komme, bin ich froh über die "Pflichten" die ich mir selbst auferlegt habe.
Naja fast selbst auferlegt. Ein Freund, nennen wir ihn Denny, hatte Interesse an einer Deko-Klinge. Und ich hatte ihm Anfang Oktober, glaub ich versprochen diese für ihn zu fertigen.
Und Heute hat sie Denny hochzufrieden in Empfang genommen.
Bilanz: Er ist zufrieden und ich bin froh mal wieder etwas fertig gemacht zu haben.


Hier das gute Stück, brüniert, geschliffen(Schneide 2mm) und geölt.
Genau wie bestellt, das Heft macht Denny selbst.


Ich mag die Perspektive.


Und signiert ist sie natürlich auch.

Freitag, 28. Oktober 2016

(Ungewöhnlich/Selten)²

Meiner Frau und mir sind ja schon viele eher seltene Dinge widerfahren.
Von der Katze entrissenen Zauneidechse mit 26 Zecken, und der daraus folgenden Zecken-entfern-OP bis hin zum zugetragenen, abermals der Katze entrissenen Feldhasen.

Doch heute mag ich meinen, kommen wir von "selten" zu "Ungewöhnlich", nein zu der Formel (Ungewöhnlich/Selten)².

Wir waren in den Pilzen, gerade auf den letzten Metern unserer bevorzugten Strecke. Das Ziel waren Birkenpilze. Anstelle der Pilze machte ich in einem alten Krater jedoch DIE Entdeckung: ein siamesisches Vögelchen. Die beiden waren an einem Bein miteinander verwachsen. Nicht verklebt, durch Harz oder sonst wie, nein der Fuß des einen, war das Beingelenk des Anderen. Beide waren aber sonst gut entwickelt und bis auf ihrer Uneinigkeit bezüglich der Flugrichtung, wohl auf.
Ihre Uneinigkeit hat es mir leicht gemacht sie zu fangen. Die waren einfach zu süß um sie dort zurück zu lassen.
Die beiden kurz vor dem Schnitt ihres Lebens.

Zuhause hab ich dann im Netz eine Vogelbestimmung durchgeführt, während meine Frau es "Oldshool" per Buch versuchte. Beide Ergebnisse waren das Selbe. Wir hatten "2" kleine Wintergoldhähnchen zur Pflege. Und da das Hauptproblem, der Speiseplan.


Das ist ein "Foto" meiner Vogelbestimmung, sehr wissenswert, wie ich meine.

Der Käfig war schnell zurecht gemacht, doch kleine Insekten und Spinnen haben wir nun eher nicht auf Lager.

Das Ermutigte mich zu der Entscheidung, die mich von meinen "Beiden" Schützlingen trennen sollte.
Mit einem Seidenschneider, trennte ich das Bein des Wintergoldhähnchens, welches im Kniegelenk des Brüderchens endete.
Trotz des leichten Blutverlustes, flatterten beide sehr lebhaft im Käfig umher. Die Blutung ließ auch unmittelbar nach und versiegte, und der Mangel eines Fußes war kein Hindernis, dennoch zu fliegen und sich an den Gitterstäben fest zuhalten.

Weil beide so motiviert waren, ja der kleine Kerl mit 2 Füßen auch versuchte sich durch die Stäbe zu quetschen, haben wir ihn freigelassen. Zum dank gab seinen Gesang vom Baum vor unserem Fenster.
Auch sein Brüderchen haben wir schnellst möglich frei gelassen. Und auch er stimmte für uns ein Liedchen an.

Der kleine Einfußpatient, kurz vorm Durchstarten.
Ich wünsche den beiden alles erdenklich Gute und hoffe auf Verständnis für mein vorgehen, ich kann mir vorstellen das manch Anderer anders gehandelt hätte, aber ich halte es für richtig was ich getan haben.